Sie sind hier: Über uns / Kreisverband Görlitz / Geschichte

Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Kontakt

DRK Kreisverband Görlitz
Stadt und Land e.V.

Lausitzer Straße 20-22
02828 Görlitz
Tel.: (03581) 36 24 10
Fax: (03581) 36 24 44
info@ich-will-keinen-spamDRK-Goerlitz.ich-will-keinen-spamde

Folgen Sie uns auf:

Petra Mustermann

Seit 1898 im Dienst humanitärer Hilfe

Auf der Schützenstrasse hatte die Freiwillige Sanitätskolonne vom Roten Kreuz ihren Vereinssitz und Stützpunkt.

Geschichte der Rotkreuzbewegung in Görlitz

Im Jahr 1898 entstand aus dem „Verein zur Pflege im Felde verwundeter und erkrankter Krieger“ das Rote Kreuz in Görlitz. Nicht nur im Kriegszeiten, sondern auch im Frieden, sollte es den Menschen humanitäre Hilfe bringen.

Im Ständehaus fand am 5. Februar 1898 durch den Landeshauptmann Kurt Friedrich Ernst Otto Damm von Seydewitz die Gründung als Zweigverein des Roten Kreuzes statt. Der Ortsverein unterstand damals dem Schlesischen Provinzialverein vom Deutschen Roten Kreuz.

Aus der Chronik des Kreisverbandes

5. Februar 1989 Am 5. Februar 1898 führte der „Verein zur Pflege im Felde verwundeter und erkrankter Krieger“ im Görlitzer Ständehaus seine übliche Generalversammlung durch. Landeshauptmann von Seydewitz eröffnete das Treffen des 281 Mitglieder zählenden Vereins. Im Rechenschaftsbericht wurde unter anderem erwähnt, 84 Mark an die Abteilung der Sanitätskolonne ausgezahlt zu haben. Der Verein befasste sich mit einer Empfehlung seines Zentralkomitees, die auf der Rotkreuzkonferenz in Wien 1897 basierte, und beschloss die Umbenennung in „Zweigverein vom Roten Kreuz Görlitz“.
30. Dezember 1917 Am 30. Dezember 1917 erfolgt in Görlitz die Überreichung eines Sanitätsautos für zwei Schwerverletzte und vier Leichtverletzte an die DRK Sanitätskolonne Görlitz durch den Kameraden Gerbermeister E. Gude. Auf der Schützenstrasse hatte die Freiwillige Sanitätskolonne vom Roten Kreuz ihren Vereinssitz und Stützpunkt.

Ein kurzer geschichtlicher Abriß der Rotkreuzbewegung

Der Preußische Landesverein vom Roten Kreuz geht bis ins Jahr 1864 zurück. Am 8. Februar 1864 gründete sich in Preußen das Rote Kreuz der alle preußischen Provinzen vereinte - darunter auch Görlitz, zugehörig zur preuß. Provinz Niederschlesien (1815-1945)

Am 25. Januar 1921 schlossen sich alle Landesvereine vom Roten Kreuz zum Deutschen Roten Kreuz e.V. mit Sitz in Berlin zusammen.

Gedenk- und Feiertage

25. Januar 1921 war die Geburtsstunde des Deutschen Roten Kreuzes
27. Januar Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
5. Februar Gründung des "Zweigverein vom Roten Kreuz in Görlitz" (1898)
8. Februar Gründung des Preußischen Landesvereins des Roten Kreuzes (1864)
8. Mai Weltrotkreuz- und Rothalbmondtag
7. Juni Gründung des Sächsischen Roten Kreuzes (1866)