Sie sind hier:  » 

Spenden

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Kontakt

DRK Kreisverband Görlitz
Stadt und Land e.V.

Lausitzer Straße 20-22
02828 Görlitz
Tel.: (03581) 36 24 10
Fax: (03581) 36 24 44
info@ich-will-keinen-spamDRK-Goerlitz.ich-will-keinen-spamde

Folgen Sie uns auf:

Petra Mustermann

DRK Görlitz Stadt und Land e.V. übernimmt soziale Betreuung von Flüchtlingen

Das Deutsche Rote Kreuz Görlitz Stadt und Land e.V. übernimmt die soziale Betreuung aller Flüchtlinge, die in der Stadt Görlitz untergebracht werden.

Das Deutsche Rote Kreuz Görlitz Stadt und Land e.V. übernimmt die soziale Betreuung aller Flüchtlinge, die in der Stadt Görlitz untergebracht werden. Bei einer Versammlung in der Aula des Joliot-Curie-Gymnasiums stellten Verantwortliche des Landkreises und der Stadt Anwohnern heute das Unterbringungskonzept vor. Bis zum Jahresende werden in der Stadt Görlitz rund 140 Asylbewerber erwartet, damit kommen auf 1.000 Einwohner rund 2,5 Flüchtlinge. In den Wohnungen, die von der städtischen KommWohnen GmbH zur Verfügung gestellt werden, sind ausschließlich Familien untergebracht. Eine Mitarbeiterin des DRK Görlitz ist mit der sozialen Betreuung von Flüchtlingen und Anwohner beauftragt. Als erste Ansprechpartnerin nimmt sie auch Hinweise oder mögliche Beschwerden von Anwohnern auf und vermittelt zwischen Anwohnern, Flüchtlingen und Behörden. Hauptaufgabe der Mitarbeiterin ist jedoch die Unterstützung des Alltagslebens der Flüchtlinge in der ihnen fremden Umgebung. Dazu gehören Hilfe beim Arztbesuch, Anmeldung bei der Meldestelle oder auch Kontakt zu den Schulen der Kinder.

Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir hier zusammengestellt. Sollten Sie eine Frage zur Unterbringung der Flüchtlinge in Görlitz haben auf die Sie hier keine Antwort finden, schreiben Sie bitte an migration@drk-goerlitz.de.

1. Warum nimmt Deutschland überhaupt Flüchtlinge auf?

Das Asylrecht ist ein im Grundgesetz für jeden Menschen verankertes Grundrecht. Flüchtlinge sind zudem durch die Genfer Flüchtlingskonvention geschützt, die in Deutschland bereits seit 1953 gilt.

2. Wie viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland?

Nach Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) (www.bamf.de) werden wir dieses Jahr etwa 200.000 Asylantragsteller haben.

3. Bleiben die alle in Deutschland?

Nein. Über 87.000 Asylanträge wurde von Januar bis September 2014 entschieden. 18.000 davon wurden als Flüchtlinge anerkannt, nur etwa 1.500 erhielten Asyl.

4. Wie viele kommen nach Sachsen?

Der Freistaat Sachsen muss etwa fünf Prozent aller Flüchtlinge aufnehmen, die nach Deutschland kommen. Berechnet wird das nach dem sogenannten "Königsteiner Schlüssel" (www.gwk-bonn.de/…/…/koenigsteiner-schluessel-2014.pdf).

5. Und wie viele kommen nach Görlitz?

Der Landkreis Görlitz muss bis Ende des Jahres rund 800 Flüchtlinge aufnehmen, das sind 6,51 % aller Flüchtlinge, die nach Sachsen kommen. Auch diese Zahl richtet sich nach einem Schlüssel, der mit dem „Königsteiner Schlüssel“ vergleichbar ist. In der Stadt Görlitz sollen bis Ende des Jahres 140 Personen untergebracht werden, das heißt auf 1.000 Görlitzer kommen etwa 2,5 Flüchtlinge. 

6. Sind das alles Familien oder auch alleinstehende Männer?

In Görlitz werden ausschließlich Familien untergebracht. Die ersten 37 Personen, die hier untergebracht werden gehören zu sieben Familien, die auch jeweils zusammen untergebracht werden. 35% der Flüchtlinge sind Erwachsene, 65% sind Kinder und Jugendliche.

7. Wo werden die Flüchtlinge untergebracht?

Die Flüchtlinge werden in normalen Wohnungen leben. Diese Wohnungen gehören der kommwohnen service GmbH (ehemalige Wohnungsbaugesellschaft WBG) und verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet. Es wird also keine Gegenden geben, in denen besonders viele Flüchtlinge leben.

8. Und wie sind die Wohnungen eingerichtet?

Die Wohnungen sind nur mit dem Allernötigsten eingerichtet, mit dem, was gesetzlich vorgeschrieben ist. Für jeden gibt es ein Bett, eine Hälfte in einem einfachen Kleiderschrank, einen Stuhl pro Person, einen Tisch, einen Küchenschrank pro Wohnung, einen Küchenherd und eine Waschmaschine. Außerdem gibt es Kochtöpfe, Geschirr und Besteck. Kein Luxus.

9. Was ist, wenn es Probleme gibt?

Das DRK Görlitz Stadt und Land e.V. hat die Soziale Betreuung übernommen. Eine Mitarbeiterin steht für die Flüchtlinge bei Problemen jederzeit zur Verfügung. Sie ist per E-Mail unter der Adresse migration@drk-goerlitz.de oder telefonisch unter 03581/ 362481 zu erreichen.

10. Und was ist, wenn man als Nachbar Probleme mit den Flüchtlingen hat?

Viele Dinge sind durch ein einfaches Gespräch schnell geklärt. Auch dafür ist das DRK Görlitz Stadt und Land e.V. der erste Ansprechpartner. Unsere Mitarbeiterin steht den Anwohnern jederzeit zur Verfügung wenn es darum geht, ein Problem zu klären. Sie ist per E-Mail unter der Adresse migration@drk-goerlitz.de oder telefonisch unter 03581/ 362481 zu erreichen.

11. Aus welchen Ländern kommen zurzeit die meisten Flüchtlinge zu uns?

Die meisten Asylanträge werden zurzeit von Flüchtlingen aus Syrien gestellt. Allein im August waren es bundesweit rund 3.300. Die zweitstärkste Flüchtlingsgruppe kommt aus Eritrea, gefolgt von Serbien. Außerdem fliehen zurzeit viele Menschen aus Afghanistan, Somalia, Irak und der russischen Föderation zu uns. Einen umfangreichen Artikel zum Thema gibt es hier: .

12. Wie lange dauert es, bis über einen Asylantrag entschieden ist?

Zurzeit dauert das, wegen des großen Andrangs, im Durchschnitt zehn Monate. Alle Informationen über das Asylverfahren gibt es auf der Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge unter www.bamf.de/…/…/Asylverfahren/asylverfahren-node.html.

13. Bekommen die Flüchtlinge in dieser Zeit Geld vom Staat?

Ja, nach dem Asylbewerberleistungsgesetz etwas weniger als ein Hartz-IV-Empfänger. Um die dadurch entstehenden Kosten zu senken, hat die Bundesregierung allerdings Mitte September 2014 beschlossen, das Asylbewerber schon nach drei Monaten Aufenthalt in Deutschland eine Arbeit aufnehmen dürfen. Bisher lag diese Frist bei neun Monaten. Das Asylbewerberleistungsgesetz kann hier nachgelesen werden: www.gesetze-im-internet.de/asylblg/

14. Stimmt es, dass jeder Flüchtling 4.000 Euro vom Staat geschenkt bekommt?

Nein, das stimmt nicht. Entsprechende Informationen, die im Internet kursieren sind gefälscht. Die dort genannten „Eingliederungshilfen“ bekommen nur behinderte Menschen. Weitere Informationen zur Eingliederungshilfe gibt es unter anderem hier:  Noch einmal zusammengefasst: Es gibt keine Bonuszahlungen an Asylbewerber, mit denen diese besser gestellt werden als Hartz-IV-Empfänger.

15. Was passiert, wenn der Asylantrag abgelehnt wird?

Dann muss der Betroffene Deutschland innerhalb von vier Wochen verlassen oder er klagt gegen die Ablehnung. Er kann auch einen neuen Asylantrag, mit neuer Begründung stellen, weil er zum Beispiel inzwischen ernsthaft krank geworden ist oder sich die Lage in seinem Heimatland bedrohlich verändert hat.

16. Wer bekommt Asyl - und wer nicht?

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge prüft die Gründe, die ein Asylbewerber für seine Flucht angegeben hat. Als Fluchtgrund gilt beispielsweise, wenn derjenige in seinem Heimatland wegen seiner Rasse, Religion oder politischen Überzeugung vom Staat verfolgt wird und wiederholt beispielsweise Folter oder unmenschliche Strafen erleben musste. Notsituationen wie Armut, Bürgerkriege, Naturkatastrophen oder Perspektivlosigkeit seien grundsätzlich keine Gründe für Asyl - so steht es im Gesetz. Wer auf dem Weg nach Deutschland bereits durch ein sicheres anderes Land gereist ist, bekommt kein Asyl.

17. Warum unterscheidet man zwischen Flüchtlingen und Asylbewerbern?

Flüchtling ist, wer sich aus begründeter Furcht vor Verfolgung – wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität oder politischen Ansichten – außerhalb seines Heimatlandes aufhält. Asylberechtigt dagegen ist, wer zusätzlich im Fall der Rückkehr in seine Heimat schwerwiegenden oder sogar tödlichen Bedrohungen ausgesetzt ist. Flüchtlinge können für eine begrenzte Zeit als geduldet in Deutschland bleiben. Diese Duldung kann möglicherweise auch verlängert werden. Wer Asyl bekommt, kann damit rechnen, zumindest einige Jahre in Deutschland bleiben zu können.

18. Ich möchte die Flüchtlinge unterstützen. Wo kann ich mich melden, wenn ich mithelfen will oder spenden möchte?

In Görlitz hat sich ein Willkommensbündnis gebildet, das die Flüchtlinge unterstützen will. Per E-Mail können hier Hilfsangebote oder Sachspenden angeboten werden: willkommensbuendnis@goerlitz.de
Auch unser Rot Kreuz Laden nimmt Sachspenden an. Gesucht werden für Flüchtlinge und bedürftige Görlitzer: Bekleidung für Kinder, Damen und Herren, Haushaltswäsche, Bettwäsche, Spielzeug und Haushaltsbedarf
Zu den Öffnungszeiten des Rot Kreuz Laden in Görlitz, nimmt Evelyne Schulze ihre Altkleider gern persönlich entgegen. Die Öffnungszeiten sind dienstags, donnerstags und freitags jeweils von 9:30 bis 12 Uhr und 14 bis 17:00 Uhr

Hier gibt es die aktuellen Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge goo.gl/xvHK2u für September 2014 (pdf).

5. November 2014 21:47 Uhr. Alter: 3 Jahre